Phönixsalmler - Hyphessobrycon filamentosus

Phönixsalmler – Hemigrammus filamentosus

von | 30.04.24

Phönixsalmler - Hyphessobrycon filamentosus

Kurzinformationen:

Wissenschaftlicher Name: Hemigrammus filamentosus
Herkunft: Südamerika
Größe: 4 cm
pH-Wert: 6,0 – 7,0
Gesamthärte: 5 – 20° dGH
Temperatur: 24°-28° C
Futter:  Allesfresser
Haltung: ab 100 Litern Volumen
Alter: unbekannt

Allgemeine Informationen über den Phönixsalmler :

Der Phönixsalmler, ein friedlicher Bewohner der südamerikanischen Gewässer, ist in den Aquarien von Brasilien und Venezuela beheimatet. Trotz seiner Schönheit und seines faszinierenden Verhaltens ist dieser Salmler in der Aquaristik nicht besonders weit verbreitet. Dennoch erweist er sich als ausgezeichneter Mitbewohner für andere friedliche Salmlerarten. Mit seiner silbrig glänzenden Grundfarbe und einem Hauch von Rot in der Schwanzflosse fasziniert er jeden Aquarianer.

Ausgewachsene Exemplare erreichen eine Größe von etwa 4 Zentimetern. Phönixsalmler sind gesellige Tiere, die sich in Gruppen von 5 bis 10 Tieren am wohlsten fühlen. Besonders die Männchen zeigen in der Gruppe ihr volles Verhaltensspektrum, von Zankereien bis hin zum Balzen, und bieten so ein beeindruckendes Schauspiel für jeden Aquarienliebhaber.

Phönixsalmler - Hyphessobrycon filamentosus

Haltung im Aquarium:

Für die artgerechte Haltung von Phönixsalmlern ist ein Aquarium mit einem Volumen von mindestens 100 Litern erforderlich. Die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 28°C liegen, während der pH-Wert im Bereich von 6,0 bis 7,0 und die Gesamthärte zwischen 5 und 20°dGH liegen sollte.
Phönixsalmler bewohnen normalerweise die mittleren und oberen Bereiche des Aquariums. Um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, sollte das Aquarium ausreichend Schwimmraum bieten und teilweise dicht bepflanzt sein, um Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen. Ein dunkler Bodengrund hebt die Farben der Tiere besonders hervor.
Da Phönixsalmler Allesfresser sind, können sie problemlos an verschiedene Arten von Futter gewöhnt werden.
Phönixsalmler - Hyphessobrycon filamentosus
Phönixsalmler - Hyphessobrycon filamentosus

Zucht vom Phönixsalmler :

Phönixsalmler sind Freilaicher, und die Zucht im Aquarium ist bereits vielfach gelungen. Die Männchen dieser Art lassen sich leicht von den Weibchen unterscheiden, insbesondere durch ihre ausgezogenen Flossen.

Die Eier werden nach der Paarung abgegeben und haben eine klebrige Oberfläche, die sie an Pflanzen, Gegenständen oder den Bodengrund haften lässt. Um diese Art gezielt zu züchten, empfiehlt es sich, mehrere Paare in ein kleines separates Zuchtbecken zu setzen. Da Phönixsalmler starke Laichräuber sind, sollten die Elterntiere unmittelbar nach der Eiablage aus dem Becken entfernt werden.

Nach dem Schlupf der Jungtiere und dem Aufbrauchen des Dottersacks können sie mit Staubfutter und frisch geschlüpften Artemianauplien gefüttert werden.

Fazit:

Insgesamt sind Phönixsalmler faszinierende und farbenprächtige Zierfische, die sich gut für Anfänger und erfahrene Aquarianer eignen. Mit ihrer lebhaften Färbung und ihrem harmonischen Schwarmverhalten bereichern sie jedes Aquarium. Durch die Einhaltung der empfohlenen Wasserparameter und die Schaffung einer artgerechten Umgebung können diese schönen Fische viele Jahre lang Freude bereiten.

Ob diese Tiere zur Zeit verfügbar sind, entnehmen Sie bitte unserer Stockliste.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema

Ähnliche News Beiträge

Nadelwels – Farlowella acus

Nadelwels – Farlowella acus

Kurzinformationen: Wissenschaftlicher Name: Farlowella acusHerkunft: SüdamerikaGröße: 20 cmpH-Wert: 5,5 - 7,5Gesamthärte: 5 - 15° dGHTemperatur: 25° - 28° CFutter:  AllesfresserHaltung: ab 200L VolumenAlter: 5 JahreAllgemeine Informationen über den Nadelwels : Der...