Pfefferminz Hechtkopf - Luciocephalus aura

Pfefferminz Hechtkopf – Luciocephalus aura

von | 30.11.23

Pfefferminz Hechtkopf - Luciocephalus aura

Kurzinformationen:

Wissenschaftlicher Name: Luciocephalus aura
Herkunft: Südostasien, Sumatra
Größe: 12 cm
pH-Wert: 4,5 – 6,5
Gesamthärte: 6-15° dGH
Temperatur: 22°-28° C
Futter: Allesfresser, Lebendfutter
Haltung: ab 200 L Volumen
Alter: unbekannt

Allgemeine Informationen zum Pfefferminz Hechtkopf:

Der Pfefferminz Hechtkopf (Luciocephalus aura) ist ein faszinierender Süßwasserfisch, der zu den Labyrinthfischen gehört. Diese Art stammt aus Südostasien wo er auf Sumatra beheimatet ist. Luciocephalus aura gehört zu den eher selten gehaltenen Arten in der Aquaristik. Die Größe dieser Fischart kann variieren, wobei erwachsene Exemplare normalerweise zwischen 10 und 12 Zentimeter erreichen.

Die markanteste Eigenschaft des Pfefferminz Hechtkopfs ist seine auffällige Färbung. Die Tiere haben eine helle Grundfärbung. In der Mitte befindet sich ein breiter dunkler Streifen, auf dem viele kleine grün leuchtende Flecken sitzen. In Bezug auf die Haltung können Pfefferminz Hechtköpfe in einer Gruppe von 5 Tieren gehalten werden. Auch wenn es sich um soziale Tiere handelt, ist jedoch wichtig zu beachten, dass sie territorial werden können, insbesondere während der Brutzeit. Daher ist ausreichend Platz und Versteckmöglichkeiten im Aquarium von Vorteil, um mögliche Konflikte zu minimieren.

 

Pfefferminz Hechtkopf - Luciocephalus aura

Haltung im Aquarium:

In Bezug auf die Haltung können Pfefferminz Hechtköpfe in einer Gruppe von 5 Tieren gehalten werden. Auch wenn es sich um soziale Tiere handelt, ist jedoch wichtig zu beachten, dass sie territorial werden können, insbesondere während der Brutzeit. Daher ist ausreichend Platz und Versteckmöglichkeiten im Aquarium von Vorteil, um mögliche Konflikte zu minimieren.

Das Aquarium sollte ein Mindestvolumen von 200L haben. Die Wasserqualität ist entscheidend für die Gesundheit dieser Fischart. Die Temperatur sollte konstant zwischen 22 und 28 Grad Celsius liegen. Der pH-Wert sollte leicht sauer sein, idealerweise zwischen 4,5 und 6,5. Die Karbonathärte (KH) und die Gesamthärte (GH) sollten ebenfalls im akzeptablen Bereich für Süßwasserfische liegen.

Die Einrichtung des Aquariums sollte natürlich gestaltet sein, um die natürliche Umgebung des Pfefferminz Hechtkopfs nachzuahmen. Dazu gehören dichte Pflanzen, Wurzeln und Versteckmöglichkeiten, da diese Fischart gerne in ruhigen Gewässern mit reichlich Deckung lebt.

Die Ernährung des Pfefferminz Hechtkopfs besteht hauptsächlich aus lebenden, oder gefrorenen Beutetieren wie kleinen Fischen, Insektenlarven und Wirbellosen. Zusätzlich sollten hochwertige Trockenfutterpellets oder Granulate gegeben werden, um eine ausgewogene Ernährung sicherzustellen.

 

Der Goldringelkugelfisch ist ein reiner Fleischfresser. Gefüttert werden können sie mit Muscheln, Garnelen, Frostfutter. Da ihre Zähne immer am Wachsen sind, ist die Fütterung mit Schnecken bzw. Schalentieren sehr wichtig, da sie durch das knacken der Schneckenhäuser ihre Zähne kürzen. Würden sie diese nicht kürzen können, würden sie das Maul verschließen und die Tiere würden sterben.

 

Pfefferminz Hechtkopf - Luciocephalus aura
Pfefferminz Hechtkopf - Luciocephalus aura

Zucht vom Pfefferminz Hechtkopf:

Die Geschlechtsunterschiede bei Pfefferminz Hechtköpfen sind nicht leicht zu erkennen. In der Regel sind Männchen etwas größer und farbenprächtiger als Weibchen. Zudem haben die Männchen einen breiteren Kopf und im allgemeinen eine kräftigere Körperform. Während der Laichzeit, die durch eine erhöhte Aggressivität der Männchen gekennzeichnet ist, können die Geschlechter besser unterschieden werden.

Die Zucht des Pfefferminz Hechtkopfs kann im Aquarium erfolgreich sein, erfordert jedoch spezielle Bedingungen. Ein separates Zuchtbecken mit dichter Vegetation und Versteckmöglichkeiten ist notwendig. Die Temperatur sollte leicht erhöht werden, und die Wasserqualität muss sorgfältig überwacht werden. In der Regel legen die Weibchen die Eier in einem Versteck ab. Die Männchen nehmen daraufhin die Eier in ihr Maul auf. Dort schlüpfen die Jungtiere und wachsen bis zu einer bestimmten Größe heran.

 

Fazit:

Insgesamt ist die Pflege und Zucht des Pfefferminz Hechtkopfs eine lohnende Herausforderung für erfahrene Aquarianer. Mit den richtigen Bedingungen und Sorgfalt können diese faszinierenden Fische eine bereichernde Bereicherung für jedes Aquarium sein.

Ob diese Tiere zur Zeit verfügbar sind, entnehmen Sie bitte unserer Stockliste.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema

Ähnliche News Beiträge

Königssalmler – Inpaichthys kerri

Königssalmler – Inpaichthys kerri

Kurzinformationen: Wissenschaftlicher Name: Inpaichthys kerri Herkunft: SüdamerikaGröße: 5  cmpH-Wert: 6,0 - 7,5Gesamthärte: 5 - 15° dGHTemperatur: 24°-27° CFutter:  AllesfresserHaltung: ab 100 Liter VolumenAlter: 5 JahreAllgemeine Informationen über den Königssalmler...