Nadelfisch - Xenentodon cancila

Nadelfisch – Xenentodon cancila

von | 31.01.24

Nadelfisch - Xenentodon cancila

Kurzinformationen:

Wissenschaftlicher Name: Xenentodon cancila
Herkunft: Asien
Größe: 30 cm
pH-Wert: 5,0 – 6,0
Gesamthärte: 15 – 27° dGH
Temperatur: 22°-27° C
Futter:  Fleischfresser
Haltung: ab 400 Liter Volumen
Alter: 5 Jahre

Allgemeine Informationen über den Nadelfisch :

Der faszinierende Nadelfisch (Xenentodon cancila) ist ein einzigartiger Zierfisch, der ursprünglich aus Südostasien stammt, insbesondere aus den Gewässern von Indien, Thailand und Malaysia. Diese Art bevorzugt stehende oder langsam fließende Gewässer, darunter Reisfelder, Seen und Teiche.

Nadelfische haben eine silbrige Grundfärbung, manchmal mit einem leichten Grünschimmer, und können eine beeindruckende Größe von bis zu 30 Zentimetern erreichen. Sie haben eine schlank-längliche Körperform und sind für ihre charakteristischen langen, nadelförmigen Zähne bekannt. Nadelfische sind gesellige Tiere, die in Gruppen oder als Paar gehalten werden sollten.

Nadelfisch - Xenentodon cancila

Haltung im Aquarium:

Das Aquarium sollte mindestens ein Volumen von 400 Litern haben. Die Wassertemperatur sollte 22°C – 27°C betragen. Der pH-Wert sollte zwischen 5,0 und 6,0 liegen. Die Gesamthärte kann zwischen 15° und 27°dGH liegen.

Der Nadelfisch hält sich überwiegend nahe der Oberfläche auf. Sie sind gute Schwimmer und benötigen daher auch genügend freien Schwimmraum. Als Bepflanzung eignen sich feinfiedrige Pflanzen. Eine Vergesellschaftung mit anderen Fischen, wie Barschen und Welsen ist möglich.

Sie sind räuberisch und fressen überwiegend Lebendfutter in Form von kleinen Fischen. Diese sollten immer verfügbar sein.

Nadelfisch - Xenentodon cancila
Nadelfisch - Xenentodon cancila

Zucht vom Nadelfisch :

Mit Einsetzen der Geschlechtsreife entwickeln die Männchen einen kleinen roten Höcker direkt hinter ihrem Kopf.

Sobald ein Männchen ein passendes Weibchen gefunden hat, positionieren sich beide parallel zueinander. Das Männchen senkt seinen Kopf und rollt seine Afterflosse geschickt unter der Geschlechtsöffnung des Weibchens zusammen. Gemeinsam beginnen sie zu zittern, und in diesem Moment entlässt das Weibchen ein einzelnes Ei.

Die Eier heften sich dann an feinfiedrigen Pflanzen an, und es können bis zu zwölf Eier pro Tag sein. Etwa eine Woche später schlüpfen die Jungtiere, ohne dass die Eltern sich um eine Brutpflege kümmern.

Fazit:

Der Nadelfisch ist eine faszinierende Bereicherung für jedes Aquarium. Sein einzigartiges Aussehen und interessantes Verhalten machen ihn zu einem Highlight für Aquarienliebhaber. Die artgerechte Pflege erfordert jedoch spezifische Kenntnisse, insbesondere bei der Zucht. Insgesamt ist der Nadelfisch eine lohnende Wahl für erfahrene Aquarianer, die sich der Herausforderung stellen und die Schönheit dieser exotischen Art genießen möchten.

Ob diese Tiere zur Zeit verfügbar sind, entnehmen Sie bitte unserer Stockliste.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema

Ähnliche News Beiträge

Königssalmler – Inpaichthys kerri

Königssalmler – Inpaichthys kerri

Kurzinformationen: Wissenschaftlicher Name: Inpaichthys kerri Herkunft: SüdamerikaGröße: 5  cmpH-Wert: 6,0 - 7,5Gesamthärte: 5 - 15° dGHTemperatur: 24°-27° CFutter:  AllesfresserHaltung: ab 100 Liter VolumenAlter: 5 JahreAllgemeine Informationen über den Königssalmler...