L095 Rotbart Tannenzapfenwels - Pseudorinelepis sp

L 095 Rotbart Tannenzapfenwels – Pseudorinelepis sp.

von | 30.04.24

L095 Rotbart Tannenzapfenwels - Pseudorinelepis sp

Kurzinformationen:

Wissenschaftlicher Name: Pseudorinelepis sp.
Herkunft: Südamerika
Größe: 45 cm
pH-Wert: 5,5 – 7,5
Gesamthärte: 0 – 20° dGH
Temperatur: 26°-29° C
Futter:  Allesfresser
Haltung: ab 700 Litern Volumen
Alter: unbekannt

Allgemeine Informationen über den Rotbart Tannenzapfenwels :

Der Rotbart Tannenzapfenwels, wissenschaftlich bekannt als Pseudorinelepis sp. L095, ist eine faszinierende Zierfischart, die aus den Gewässern Südamerikas stammt. Insbesondere findet man sie in den Flussgebieten des Amazonas und seiner Nebenflüsse.

Diese Art zeichnet sich durch ihre markante Färbung und einzigartige Körperform aus. Ausgewachsene Exemplare können eine Länge von bis zu 45 Zentimetern erreichen. Ihr auffälliges Merkmal, der namensgebende rote Bart, macht sie zu einem Blickfang in jedem Aquarium.

In Bezug auf ihr Sozialverhalten bevorzugen Rotbart Tannenzapfenwelse in der Regel die Einzelhaltung oder die Gesellschaft von friedlichen Bodenbewohnern.

L095 Rotbart Tannenzapfenwels - Pseudorinelepis sp

Haltung im Aquarium:

Für die artgerechte Haltung des Rotbart Tannenzapfenwelses ist ein geräumiges Aquarium mit einem Volumen von mindestens 700 Litern unerlässlich. Um optimale Lebensbedingungen zu schaffen, sollte die Wassertemperatur zwischen 26°C und 29°C liegen, während der pH-Wert im Bereich von 5,5 bis 7,5 und die Karbonathärte unter 8°dH gehalten werden sollte. Die Gesamthärte des Wassers kann im Bereich von 0 bis 20°dH variieren.

Diese friedliche Art kann gut mit anderen Fischarten vergesellschaftet werden, daher ist ein harmonisches Zusammenleben im Aquarium möglich. Für den Rotbart Tannenzapfenwels ist eine großzügige Bodenfläche von Vorteil, die mit reichlich Wurzelholz ausgestattet ist. Diese dienen nicht nur als Unterstand, sondern werden von den Tieren auch abgeraspelt.

Nach einer Eingewöhnungsphase werden die Tiere zutraulicher und zeigen sich auch tagsüber im Aquarium. Es ist nicht ungewöhnlich, sie frei durch das Becken schwimmen zu sehen. In Bezug auf die Ernährung sind Rotbart Tannenzapfenwelse Allesfresser, jedoch sollte der Schwerpunkt auf pflanzlicher Kost liegen. Sie lassen sich gut an handelsübliches Futter gewöhnen, sodass eine ausgewogene Ernährung gewährleistet ist.

L095 Rotbart Tannenzapfenwels - Pseudorinelepis sp
L095 Rotbart Tannenzapfenwels - Pseudorinelepis sp

Zucht vom Rotbart Tannenzapfenwels :

Die Geschlechter des Rotbart Tannenzapfenwelses lassen sich anhand ihrer Kopf- und Körperform sowie der Genitalpapille unterscheiden. Männchen und Weibchen weisen hierbei unterschiedliche Merkmale auf, die eine Geschlechtsbestimmung ermöglichen.

 Bisher liegen leider keine Informationen über die Zucht des Rotbart Tannenzapfenwelses vor. Es gibt keine bekannten Berichte über erfolgreiche Zuchtversuche oder spezifische Verfahren zur Fortpflanzung dieser Art. Dies könnte darauf hindeuten, dass die Zucht im Aquarium bisher nicht erfolgreich durchgeführt wurde oder dass sie bisher nicht ausreichend dokumentiert ist.

Fazit:

Der Rotbart Tannenzapfenwels ist eine faszinierende und attraktive Zierfischart, die aufgrund ihrer einzigartigen Merkmale und ihres interessanten Verhaltens bei Aquarianern beliebt ist. Mit der richtigen Pflege und Einrichtung können diese Fische zu wahren Schmuckstücken in jedem Süßwasseraquarium werden. Durch ihre friedliche Natur und relativ unkomplizierte Haltung eignen sie sich sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Aquarianer, die nach einer besonderen Bereicherung für ihr Becken suchen.

Ob diese Tiere zur Zeit verfügbar sind, entnehmen Sie bitte unserer Stockliste.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema

Ähnliche News Beiträge

Nadelwels – Farlowella acus

Nadelwels – Farlowella acus

Kurzinformationen: Wissenschaftlicher Name: Farlowella acusHerkunft: SüdamerikaGröße: 20 cmpH-Wert: 5,5 - 7,5Gesamthärte: 5 - 15° dGHTemperatur: 25° - 28° CFutter:  AllesfresserHaltung: ab 200L VolumenAlter: 5 JahreAllgemeine Informationen über den Nadelwels : Der...