Indischer Glasbarsch - Parambassis lala

Indischer Blausaum Glasbarsch – Parambassis lala

von | 30.04.24

Indischer Glasbarsch - Parambassis lala

Kurzinformationen:

Wissenschaftlicher Name: Parambassis lala
Herkunft: Asien
Größe: 4 cm
pH-Wert: 6,0 – 8,0
Gesamthärte: 8 – 20° dGH
Temperatur: 23°-26° C
Futter:  Allesfresser
Haltung: ab 120 Liter Volumen
Alter: unbekannt

Allgemeine Informationen über den Indischer Blausaum Glasbarsch :

Der Indische Blausaum Glasbarsch, wissenschaftlich bekannt als Parambassis lala, ist ein faszinierender Süßwasserfisch, der in den Gewässern Asiens beheimatet ist. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Indien über Bangladesch bis hin nach Myanmar. In diesen Ländern findet man ihn vor allem in Teichen, kleinen Tümpeln und Gräben. Die Gewässer, in denen der Indische Blausaum-Glasbarsch lebt, können sowohl aus reinem Süßwasser als auch aus leichtem Brackwasser bestehen.

Ausgewachsene Exemplare dieser Art erreichen eine maximale Größe von etwa 4 Zentimetern. Ihr Erscheinungsbild ist geprägt von einer Grundfärbung in Weiß-Gelblich. Möchte man diese faszinierenden Tiere zuhause halten, so empfiehlt sich die Haltung in einer kleinen Gruppe. Der Indische Blausaum-Glasbarsch zeigt nämlich ein leichtes Schwarmverhalten, weshalb er sich in Gesellschaft seiner Artgenossen am wohlsten fühlt.

Mit ihrem attraktiven Aussehen und ihrem interessanten Verhalten können Indische Blausaum Glasbarsche eine bereichernde Ergänzung für jedes Aquarium sein. Wenn Sie diese faszinierende Art bei sich zuhause halten möchten, sollten Sie für eine artgerechte Umgebung sorgen und sich an die spezifischen Pflegeanforderungen dieser Tiere halten.

Indischer Glasbarsch - Parambassis lala

Haltung im Aquarium:

Für die optimale Pflege des Indischen Blausaum Glasbarschs in Ihrem Aquarium sollten Sie einige wichtige Aspekte beachten. Ein Aquarium mit einem Volumen von mindestens 120 Litern bietet ausreichend Platz für diese faszinierende Art. Die Wassertemperatur sollte zwischen 23°-26°C liegen, und der pH-Wert sollte im Bereich von 6-8 eingestellt sein. Die Gesamthärte des Wassers sollte zwischen 8-20 dGH liegen, um den natürlichen Lebensbedingungen des Fisches gerecht zu werden.

Aufgrund ihrer friedlichen Natur können Indische Blausaum-Glasbarsche gut mit anderen friedlichen und ruhigen Fischarten vergesellschaftet werden. Diese Barsche bevorzugen die mittleren Beckenregionen und sind freudige Schwimmer. Um ihnen ausreichend Rückzugsmöglichkeiten zu bieten, empfiehlt es sich, das Aquarium stellenweise reichlich zu bepflanzen und mit Wurzeln auszustatten.

In Bezug auf die Ernährung sind Indische Blausaum Glasbarsche reine Fleischfresser. Sie sollten daher mit einer abwechslungsreichen Ernährung aus Frost- und Lebendfutter gefüttert werden, um ihre Gesundheit und Vitalität zu erhalten. Eine ausgewogene Ernährung trägt wesentlich zum Wohlbefinden und zur Lebensqualität dieser faszinierenden Fische bei.

Indischer Glasbarsch - Parambassis lala
Indischer Glasbarsch - Parambassis lala

Zucht vom Indischer Blausaum Glasbarsch :

Bei der Zucht des Indischen Blausaum Glasbarschs gibt es einige wichtige Merkmale zu beachten. Die Geschlechter lassen sich gut anhand ihrer äußeren Merkmale unterscheiden. Die Männchen weisen eine intensivere Gelbfärbung auf als die Weibchen und entwickeln einen bläulichen Saum an der After- und Rückenflosse. Zudem ist die Schwimmblase der Männchen an der Hinterkante spitzer als die der Weibchen.

Die Zucht dieser Art ist möglich, aber die Aufzucht der Jungtiere kann herausfordernd sein. Um die Laichbereitschaft auszulösen, empfiehlt es sich, 6-8 Tiere in ein separates Zuchtbecken zu setzen, das reichlich bepflanzt ist. Eine abwechslungsreiche und ausgiebige Fütterung kann die Paarungsbereitschaft fördern. Das Wasser sollte eine Temperatur zwischen 21°-24°C haben. Ein Wasserwechsel mit 26°-28°C warmem Wasser am Abend kann dann am nächsten Morgen das Ablaichen auslösen.

Die Weibchen legen bis zu 200 Eier ab, die an den Pflanzen haften. Es ist wichtig zu beachten, dass die Eier dazu neigen, schnell zu verpilzen. Die Larven schlüpfen innerhalb von 24 Stunden, und nach weiteren 3-4 Tagen beginnen sie frei zu schwimmen. Zu diesem Zeitpunkt können sie mit Artemia-Nauplien gefüttert werden. Regelmäßige Wasserwechsel sind für die Gesundheit und das Wachstum der Jungtiere von entscheidender Bedeutung.

Fazit:

Der Indische Blausaum Glasbarsch ist eine wunderschöne und faszinierende Art, die sich gut für Gemeinschaftsaquarien eignet. Mit ihrem friedlichen Sozialverhalten und ihrer attraktiven Erscheinung sind sie eine Bereicherung für jedes Aquarium. Durch die Schaffung einer geeigneten Umgebung und die Beachtung der richtigen Pflegehinweise können Aquarianer viel Freude an der Haltung und möglicherweise auch an der Zucht dieser faszinierenden Fische haben.

Ob diese Tiere zur Zeit verfügbar sind, entnehmen Sie bitte unserer Stockliste.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema

Ähnliche News Beiträge

Nadelwels – Farlowella acus

Nadelwels – Farlowella acus

Kurzinformationen: Wissenschaftlicher Name: Farlowella acusHerkunft: SüdamerikaGröße: 20 cmpH-Wert: 5,5 - 7,5Gesamthärte: 5 - 15° dGHTemperatur: 25° - 28° CFutter:  AllesfresserHaltung: ab 200L VolumenAlter: 5 JahreAllgemeine Informationen über den Nadelwels : Der...