Eilandbarbe - Puntius oligolepis

Eilandbarbe – Puntius oligolepis

von | 29.02.24

Eilandbarbe - Puntius oligolepis

Kurzinformationen:

Wissenschaftlicher Name: Puntius oligolepis
Herkunft: Asien
Größe: 5 cm
pH-Wert: 6,0 – 7,0
Gesamthärte: 5 – 12° dGH
Temperatur: 22°-25° C
Futter:  Allesfresser
Haltung: ab 100 Liter Volumen
Alter: 8 Jahre

Allgemeine Informationen über die Eilandbarbe :

Die Eilandbarbe, stammt aus Südostasien, wo sie in Indonesien und Sumatra beheimatet ist. Man findet sie in fließenden Gewässern aber auch in Seen mit starken Pflanzenwuchs

Diese Fischart erreicht eine durchschnittliche Länge von etwa 4 bis 5 Zentimetern und gehört somit zu den kleineren Vertretern der Zierfischwelt.

Die Tiere haben eine bräunliche Grundfärbung und die After- und Rückenflosse sind leicht gelblich bis rötlich. Jede einzelne Schuppe der Tiere hat einen dunklen Rand, was besonders hervorsticht.

Diese Art ist gesellig und sollte in einer Gruppe von zehn Tieren gehalten werden. da sie sich in der Gesellschaft ihrer Artgenossen am wohlsten fühlen und ihr natürliches Verhalten zeigen.

Eilandbarbe - Puntius oligolepis

Haltung im Aquarium:

Die ideale Umgebung für Eilandbarben umfasst einen pH-Wert zwischen 6,0 und 7,0, eine Karbonathärte (KH) von 2 bis 8 dKH und eine Gesamthärte (GH) von 5 bis 12 dGH. Die Wassertemperatur sollte zwischen 22 und 25 Grad Celsius liegen, um den Bedürfnissen dieser tropischen Fische gerecht zu werden.

Eilandbarben fühlen sich in einem gut bepflanzten Aquarium mit freiem Schwimmraum wohl. Ein dunkler Bodengrund und dichte Vegetation bieten Versteckmöglichkeiten und schaffen eine natürliche Umgebung. Eilandbarben lieben Schwimmpflanzen, die sie als Laichsubstrat verwenden können.

Diese Fische sind Allesfresser und nehmen gerne Trockenfutter, Lebendfutter wie Artemia und Mückenlarven sowie fein gehackte Gemüse und Algen zu sich. Eine ausgewogene Ernährung fördert ihre Gesundheit und Farbenpracht.

Eilandbarbe - Puntius oligolepis
Eilandbarbe - Puntius oligolepis

Zucht der Eilandbarbe :

Die Weibchen der Eilandbarbe sind in der Regel fülliger. Die Rückenflosse der Männchen ist rot gefärbt und am äußeren Rand schwarz gesäumt.

Diese Fische sind Freilaicher und legen ihre Eier oft an Pflanzen oder anderen Oberflächen ab. Das Männchen befruchtet die Eier, und die Elterntiere sollten danach aus dem Zuchtbecken entfernt werden, da sie die Eier und Jungfische fressen könnten. Die Larven schlüpfen nach ungefähr zwei Tagen.

Fazit:

Insgesamt ist die Eilandbarbe eine faszinierende und farbenfrohe Fischart, die sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Aquarianer geeignet ist. Mit ihrer lebhaften Färbung und ihrem interessanten Verhalten bringen sie Leben und Farbe in jedes Süßwasseraquarium. Durch die richtige Pflege und Aufmerksamkeit können Eilandbarben zu wahren Juwelen in jedem Aquarium werden.

Ob diese Tiere zur Zeit verfügbar sind, entnehmen Sie bitte unserer Stockliste.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema

Ähnliche News Beiträge

Königssalmler – Inpaichthys kerri

Königssalmler – Inpaichthys kerri

Kurzinformationen: Wissenschaftlicher Name: Inpaichthys kerri Herkunft: SüdamerikaGröße: 5  cmpH-Wert: 6,0 - 7,5Gesamthärte: 5 - 15° dGHTemperatur: 24°-27° CFutter:  AllesfresserHaltung: ab 100 Liter VolumenAlter: 5 JahreAllgemeine Informationen über den Königssalmler...