Regenbogentetra - Nematobrycon lacortei

Regenbogentetra – Nematobrycon lacortei

von | 29.02.24

Regenbogentetra - Nematobrycon lacortei

Kurzinformationen:

Wissenschaftlicher Name: Nematobrycon lacortei
Herkunft: Südamerika
Größe: 7  cm
pH-Wert: 5,5 – 7,5
Gesamthärte: 5 – 15° dGH
Temperatur: 23°-27° C
Futter:  Allesfresser
Haltung: ab 200 Liter Volumen
Alter: unbekannt

Allgemeine Informationen über den Regenbogentetra :

Der Regenbogentetra, auch bekannt als Regenbogen Kaisersalmler, ist ursprünglich in Südamerika beheimatet. Sein natürlicher Lebensraum erstreckt sich hauptsächlich über Kolumbien, wo er im Flusssystem des Rio San Juan anzutreffen ist. Im Vergleich zu seinem engen Verwandten, dem Kaisersalmler, ist der Regenbogentetra im Handel nicht so weit verbreitet.

Diese faszinierende Art erreicht eine zu erwartende Endgröße von 5-7 Zentimetern.

Regenbogentetra - Nematobrycon lacortei

Haltung im Aquarium:

Auch wenn der Regenbogentetra nicht sehr groß wird, ist es ratsam, ihm ein Aquarium mit einem Volumen von mindestens 200 Litern zur Verfügung zu stellen. Besonders bei den Männchen kommt es oft zu territorialen Auseinandersetzungen, weshalb das Aquarium gut strukturiert sein sollte. Eine teilweise dichte Bepflanzung sowie ausreichend freier Schwimmraum sind daher unerlässlich. Zusätzlich sollten Wurzeln und Steine vorhanden sein, um den Tieren Rückzugsmöglichkeiten zu bieten.

Die Wassertemperatur sollte zwischen 23°-27°C liegen, während der pH-Wert zwischen 5,5 und 7,5 und die Gesamthärte zwischen 5°-15°dGH variieren kann. In einem leicht abgedunkelten Aquarium, beispielsweise durch eine Schwimmpflanzendecke, kommen die Farben der Tiere besonders gut zur Geltung. Regenbogentetras können gut mit anderen nicht territorialen Fischen vergesellschaftet werden.

Sie sind Allesfresser und nehmen sowohl Lebend- und Frostfutter als auch Trockenfutter wie Flockenfutter und Granulat gerne an.

Regenbogentetra - Nematobrycon lacortei
Regenbogentetra - Nematobrycon lacortei

Zucht des Regenbogentetra :

Die Geschlechter des Regenbogentetras lassen sich gut anhand einiger Merkmale unterscheiden. Am auffälligsten ist die unterschiedliche Farbe der Augen: Männchen haben eine rote Iris, während Weibchen eine türkisfarbene Iris aufweisen. Des Weiteren besitzen die Männchen eine Schwanzflosse, die in der Mitte ausgezogen ist.

Ähnlich wie der Kaisersalmler ist auch der Regenbogentetra ein Dauerlaicher. Das Männchen balzt das Weibchen mit zitternden Bewegungen an und lockt es zwischen Pflanzen, wo es dann zur Laichabgabe kommt.

Fazit:

Insgesamt sind Regenbogentetras farbenfrohe und lebhafte Bewohner für ein Süßwasseraquarium. Mit ihrem friedlichen Temperament und ihrer attraktiven Erscheinung sind sie eine Bereicherung für jedes Gemeinschaftsaquarium. Durch die richtige Pflege und Einrichtung eines geeigneten Lebensraums können diese Fische ihr volles Potenzial entfalten und dem Betrachter viel Freude bereiten.

Ob diese Tiere zur Zeit verfügbar sind, entnehmen Sie bitte unserer Stockliste.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema

Ähnliche News Beiträge

Königssalmler – Inpaichthys kerri

Königssalmler – Inpaichthys kerri

Kurzinformationen: Wissenschaftlicher Name: Inpaichthys kerri Herkunft: SüdamerikaGröße: 5  cmpH-Wert: 6,0 - 7,5Gesamthärte: 5 - 15° dGHTemperatur: 24°-27° CFutter:  AllesfresserHaltung: ab 100 Liter VolumenAlter: 5 JahreAllgemeine Informationen über den Königssalmler...