Flaggenbuntbarsch - Mesonauta festivus

Flaggenbuntbarsch – Mesonauta festivus

von | 31.12.23

Flaggenbuntbarsch - Mesonauta festivus

Kurzinformationen:

Wissenschaftlicher Name: Mesonauta festivus
Herkunft: Südamerika
Größe: 12 – 15 cm
pH-Wert: 6,0 – 7,5
Gesamthärte: 2 – 15° dGH
Temperatur: 22°-26° C
Futter: Pflanzenfresser, Allesfresser
Haltung: ab 200 L Volumen
Alter: 15 Jahre

Allgemeine Informationen über den Flaggenbuntbarsch :

Der Flaggenbuntbarsch stammt aus Südamerika wo er östlich der Anden vorkommt. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom Orinoko über das Amazonasbecken bis hin zum Rio Paraguay. Dort kommt er in langsam fließenden Gewässern vor, die sehr pflanzenreich sind. Diese Gewässer bieten durch ihren sandigen Boden und Laubansammlungen perfekte Bedingungen. Des Weiteren finden sich dort auch viele Versteckmöglichkeiten unter Steinen und Wurzeln.

Ausgewachsene Tiere erreichen eine Größe von 12 bis 15 Zentimetern. Die Tiere sind hochrückig und besitzen eine variable Grundfärbung. Sie reicht von silbrig über gelblich bis hin zu leicht grünlich. Ein schwarzer Streifen zieht sich von den Augen bis hin zur Schwanzflosse. Der untere Teil des Kopfes schimmert oft bläulich.

Die Tiere sind in der Regel friedlich und können gut mit anderen friedlichen Buntbarschen, größeren Salmlern und Welsen vergesellschaftet werden. Allerdings gibt es auch Beobachtungen, die davon berichten das einzelne Tiere auch recht aggressiv werden können.

 

Flaggenbuntbarsch - Mesonauta festivus

Haltung im Aquarium:

Die Tiere sollten in einem Aquarium ab 350L Volumen gehalten werden. Die Wassertemperatur kann zwischen 22° bis 26°C betragen und der pH-Wert sollte bei 6,0 bis 7,5 liegen. Eine Gesamthärte von 2 bis 15°dGH ist für die Tiere optimal.

Eine Filterung über Torf steigert das Wohlbefinden der Tiere. Der Bodengrund im Aquarium sollte aus feinem Sand bestehen, der aber auch mit groben Kies und Geröll versehen werden kann. Wurzeln und Steine dienen den Tieren als Unterstand und Rückzugsmöglichkeit. Als Bepflanzung sollten großblättrige Pflanzen gewählt werden die bis zur Wasseroberfläche reichen. Wobei darauf geachtet werden muss, das den Tieren noch genügend Schwimmraum zur Verfügung steht.

Der Flaggenbuntbarsch ist überwiegend ein Pflanzenfresser, aber er kann gut an alle gängigen Futterarten gewöhnt werden.

 

Flaggenbuntbarsch - Mesonauta festivus
Flaggenbuntbarsch - Mesonauta festivus

Zucht vom Flaggenbuntbarsch :

Die Zucht der Tiere ist auch zuhause im heimischen Aquarium möglich. Die Geschlechter des Flaggenbuntbarsch lassen sich bei ausgewachsenen Tieren gut unterscheiden. Die Männchen besitzen eine etwas stärker herausstehende Nase. Zudem sind die Männchen etwas größer als die Weibchen.

Die Tiere zählen zu den Substratlaichern und legen ihre Eier in der Regel auf flachen Steinen oder Wurzeln ab. Pro Gelegen können es schon mal bis zu 500 Eier sein und beide Elterntiere übernehmen die Brutpflege. Nachdem die Larven geschlüpft sind und frei schwimmen, kann beginnen sie mit feinem Aufzuchtfutter oder Artemianauplien zu füttern.

 

Fazit:

Der Flaggenbuntbarsch, Mesonauta festivus, ist nicht nur ein ästhetisch ansprechender Zierfisch, sondern auch relativ pflegeleicht. Mit seinen lebhaften Farben, dem interessanten Sozialverhalten und der Möglichkeit zur Nachzucht eignet er sich für Aquarianer aller Erfahrungsstufen. Die Schaffung eines artgerechten Lebensraums und die Berücksichtigung der spezifischen Bedürfnisse machen die Haltung dieses Fisches zu einem bereichernden Erlebnis für Aquarienliebhaber jeden Alters.

 

Ob diese Tiere zur Zeit verfügbar sind, entnehmen Sie bitte unserer Stockliste.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema

Ähnliche News Beiträge

Königssalmler – Inpaichthys kerri

Königssalmler – Inpaichthys kerri

Kurzinformationen: Wissenschaftlicher Name: Inpaichthys kerri Herkunft: SüdamerikaGröße: 5  cmpH-Wert: 6,0 - 7,5Gesamthärte: 5 - 15° dGHTemperatur: 24°-27° CFutter:  AllesfresserHaltung: ab 100 Liter VolumenAlter: 5 JahreAllgemeine Informationen über den Königssalmler...